Arbeitsgruppen

Der Kgl. Erlass von Juli 2003 beauftragt die Psychiatrieverbände, in ihrem Einzugsgebiet Arbeitsgruppen einzurichten, die die so genannten „Pflegekreisläufe innerhalb von Netzwerken der Versorgung“ definieren und aufbauen: die stationären und ambulanten therapeutischen Angebote sollen langfristig so vernetzt und ergänzt werden, dass die Patienten aller Altersgruppen zunehmend ein zusammenhängendes und ausreichend spezialisiertes Betreuungsangebot vorfinden sollen, das ihrem Bedarf an Betreuung so weit wie möglich entspricht. Eventuelle Doppelangebote sollen durch Spezialisierungen ersetzt werden. Im Hinblick auf diese künftige Reform soll die Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen ausgebaut und im Rahmen von Pilotprojekten unterstützt werden.