PsV-intern
 Cliquez ici pour la version française de cette page d'acceuil...

Willkommen...

...auf der Homepage des Psychiatrieverbandes der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

Der Psychiatrieverband der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist das Koordinationsgremium der Einrichtungen, die die psychiatrische Versorgung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft gewährleisten (siehe Mitglieder). Er ist zugleich Bindeglied zu den Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung.

Die Schaffung einer kompletten eigenen Versorgung innerhalb der DG ist auf Grund der geringen Bevölkerungsdichte nicht finanzierbar.

Für jeden Behandlungsbedarf gilt es somit abzuwägen zwischen der Vernetzung bestehender Angebote, der Schaffung eigener Einrichtungen in der DG, der Kooperation mit belgischen Einrichtungen, und der Kooperation mit deutschen Einrichtungen.

Darüber hinaus gibt es in der DG traditionell eine gute Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern des Verbandes und den anderen medizinischen, psycho-sozialen und sozial-pädagogischen Diensten: sowohl in der konzertierten Betreuung von Patienten, als auch in den allgemeinen Überlegungen zur Verbesserung der Betreuungsstrukturen.

Die Versorgungslage im psychiatrisch-therapeutischen Bereich ist in der Deutschsprachigen Gemeinschaft schwieriger als anderswo in Belgien:

  • durch sprachliche Barrieren sind manche spezialisierten Einrichtungen in Belgien für Deutschsprachige nicht zugänglich.
  • Bei Bedarf nach Betreuung durch psychiatrische Kliniken besteht traditionell eine Zusammenarbeit mit Kliniken in der Französischen Gemeinschaft (Klinik der Alexianerbrüder in Henri-Chapelle, Klinik der Provinz Lüttich in Lierneux), die auch zweisprachiges Personal haben.
  • Es gibt eine gute Zusammenarbeit mit spezialisierten Kliniken in Deutschland (z.B. Kliniken für Sucht- oder psychosomatische Erkrankungen). In manchen Bereichen (z.B. kinder- und jugendpsychiatrische Einrichtungen) hat es jedoch lange Zeit Engpässe in den Aufnahmemöglichkeiten gegeben, und die Auswahlmöglichkeiten bleiben begrenzt.
Der Psychiatrieverband ist zuständig für die 75.688 Einwohner der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (Stand 1.1.2010), die in den 9 deutschsprachigen Gemeinden im Osten Belgiens leben. Das Zuständigkeitsgebiet umfasst 854 km², gelegen zwischen der Wallonie, niederländisch Limburg, Deutschland und Luxemburg.

Deutschsprachige Patienten, die in den französischsprachigen Nachbargemeinden der DG wohnen, können dort nicht in ihrer Muttersprache betreut werden und wenden sich häufig an die Einrichtungen in der DG. Die meisten Betreuungsangebote in der DG werden auf Deutsch und Französisch angeboten.



 
Aktuelles

Juli 2014: Das „Überlebenshandbuch für Eltern von Jugendlichen, denen die Sicherungen durchbrennen“ ist die deutsche Fassung einer Elternbroschüre des belgischen Yapaka-Verlags. Die Broschüre enthält Informationen über das Jugendalter, Erfahrungen von Eltern und Jugendlichen, Ideen für den Umgang mit Herausforderungen... durch pfiffige Illustrationen mit einer Prise Humor auf den Punkt gebracht. Der Psychiatrieverband hat die Übersetzung angestoßen und begleitet. Die Broschüre ist hier unter „Downloads“ zu finden, eine gedruckte Fassung ist in Vorbereitung.


Den Tätigkeitsbericht vom Jahr 2014 finden Sie im Downloadbereich.

Home | Wir über uns | Laufende Projekte | Zusammenarbeit | Mediation | Vademekum
Dokumente/Downloads | Links | Kontakt | Impressum

© 2008 Psychiatrieverband der Deutschprachigen Gemeinschaft VoG